NEXTCLINIC IVF Zentren Prof. Zech - Bregenz

Eizellspende

Eizellspende

Die Voraussetzungen, um Kinder zu bekommen, sind teilweise sehr unterschiedlich. Dabei gibt es Situationen, in denen Paare aufgrund bestimmter Ursachen nicht mit eigenen Eizellen schwanger werden können und daher quasi einen "Plan B" benötigen: Eine Eizellspende. Diese Option im Rahmen einer Kinderwunschbehandlung bedeutet, dass mit den Eizellen einer anderen Frau (Spenderin), der Empfängerin eine Schwangerschaft ermöglicht werden kann.

1. In welcher Situation kann eine Eizellspende helfen?
2. Rechtliche Grundlagen


1. In welcher Situation kann eine Eizellspende helfen?

Es gibt viele Gründe, warum Paare bzw. Frauen nicht mit eigenen Eizellen zum Elternglück gelangen und eine Kinderwunschbehandlung mit Eizellspende in Betracht ziehen:

  • nach operativer Entfernung beider Eierstöcke
  • nach Chemotherapie bzw. Bestrahlung des kleinen Beckens
  • nach Behandlung bösartiger Erkrankungen
  • bei sogenannter prämaturer Menopause, also vorzeitigem Nachlassen der Funktion der Eierstöcke (premature ovarian failure)
  • bei genetischen Erkrankungen der Frau (z.B.: Turner-Syndrom, Gonaden-Dysgenesie)
  • bei wiederholtem Auftreten pathologischer Embryonen im Rahmen der IVF/ICSI/IMSI
  • bei wiederholtem Befruchtungsversagen im Rahmen der IVF/ICSI/IMSI
  • bei wiederholt negativen Schwangerschaftstests nach erfolgtem Embryo-Transfer

Neben diesen medizinischen Ursachen können auch gesellschaftliche Entwicklungen eine Rolle spielen. Das heißt, immer mehr Frauen und Männer wollen ihre Familienplanung zu einem späteren Zeitpunkt im Leben verwirklichen. Der Wunsch nach einem Kind wird meist über das 35. Lebensjahr hinaus verlegt. Ab dem 40. Lebensjahr wird es jedoch erheblich schwieriger, im natürlichen Zyklus schwanger zu werden.

Beitrag auf unserem
:
FAQs
Beitrag auf unserem
:
Die Liebe in Zeiten der Eizellspende

2. Rechtliche Grundlagen

In den einzelnen Ländern Europas gibt es Unterschiede zwischen medizinisch hilfreichen und den gesetzlich erlaubten Behandlungsmethoden im Bereich der Reproduktionsmedizin. Die Umsetzung der spezifischen gesetzlichen Bestimmungen zeigt die Komplexität der politischen, geschichtlichen, religiösen, ideologischen und ethischen Hintergründe zu diesem Thema. Im Idealfall basiert das gültige Fortpflanzungsmedizingesetz auf medizinischen und ethischen Grundsätzen, entspricht den aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen und orientiert sich am heutigen Stand der Wissenschaft und Technologie.

Länderspezifische Bestimmungen

Ein klares ja oder nein, erlaubt oder nicht erlaubt reicht oftmals nicht aus, um die Gesetzeslage zur Eizellspende abbilden zu können. Denn es gibt meist unterschiedliche Auflagen, festgehalten in nationalen Gesetzen und Richtlinien, sowie in EU-Verordnungen.

Beitrag auf unserem
:
Eizellspende in Österreich

Eine wesentliche Regelung betrifft die Art und Weise, wie die Eizellspende in Anspruch genommen werden kann. Hierbei wird zwischen anonymer und nicht anonymer Eizellspende unterschieden:

nicht anonym

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass ein Kind, welches mit gespendeten Eizellen gezeugt wurde, ab einem gewissen Alter das Recht hat, Informationen über die Spenderin zu erlangen. Folglich muss die Identität der Spenderin offengelegt werden. Das IVF-Zentrum, in dem die Behandlung durchgeführt wurde, ist hierbei auskunftspflichtig.

anonym

In Ländern, die eine anonyme Eizellspende gesetzlich zulassen, werden Informationen über die Spenderin – auch auf eine Anfrage der Empfängerin oder des Kindes hin – nicht weitergegeben (dies ist gesetzlich so festgeschrieben). Die Daten der Spenderinnen sind streng vertraulich zu behandeln und werden vom IVF-Zentrum entsprechend verwahrt.


Dies macht deutlich, wie wichtig eine umfassende Beratung durch einen spezialisierten Arzt wird, um die Optionen und Risiken der Behandlung in Verbindung mit länderspezifischen Vor- und Nachteilen abzuklären.


MUDr. Libor Hradecký Ph.D.

Ärztlicher Leiter
IVF Zentren Prof. Zech – Pilsen (CZ)

Geleitet von hohen medizinischen und ethischen Grundsätzen ist es unser Ziel, Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft und die Geburt eines gesunden Kindes individuell zu erhöhen. Dabei legen wir großen Wert auf eine situationsorientierte Beratung und Aufklärung, sowie auf wissenschaftlich abgesicherte Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten. Durch unsere internationalen Standorte und Kontakte können wir genau jene Therapie anbieten, die Ihrer persönlichen Situation entspricht. Wir schaffen damit sehr gute Voraussetzungen, um Ihren Kinderwunsch zu erfüllen.

Österreich

Für eine Behandlung mit Eizellspende in unseren IVF-Zentren in Österreich gelten bestimmte Voraussetzungen:


Tschechien

Wir bieten die Behandlung mit Eizellspende auch in unseren IVF-Zentren in Tschechien an.