NEXTCLINIC IVF Zentren Prof. Zech - Bregenz

Eizellentnahme

Follikel-Punktion

Die Follikel-Punktion wird ambulant im IVF-Zentrum durchgeführt. Das Entnehmen der Eizellen aus den Eibläschen (Follikel) erfolgt mit Hilfe modernster Ultraschalltechnik fast ausschließlich durch die Scheide. Mit einer Vaginalsonde werden die Follikel dargestellt. Entlang einer eingeblendeten Führungslinie wird die Nadel durch die Scheide direkt in das Eibläschen eingeführt und die Follikelflüssigkeit sowie die Eizelle abgesaugt.


Schematische Darstellung der Eizellentnahme/Follikel-Punktion bei einer Kinderwunschbehandlung │ © 2019 IVF Zentren Prof. Zech • Member of NEXTCLINICS


Für die Dauer des Eingriffs befindet sich die Frau in einen leichten Schlafzustand, welchen der Anästhesist durch eine Kurznarkose einleitet (Sedoanalgesie). In der Regel wird das Narkosemedikament gut vertragen. In seltenen Fällen können Übelkeit, Erbrechen, Juckreiz in der Nase und Kreislaufprobleme auftreten.

Beitrag auf unserem
:
Am Tag der Eizellentnahme

Die Frau verspürt nach dem Eingriff möglicherweise ein Ziehen im Unterleib. Das Schmerzempfinden ist bei jedem Menschen anders und kann auch von der Tagesverfassung abhängig sein. Im Normalfall reicht bei Bedarf eine einfache Schmerztablette. Bevor das Kinderwunschpaar das IVF-Zentrum verlässt, wird noch einmal der Blutdruck der Frau gemessen und ihr Befinden überprüft. Innerhalb der ersten 24 Std. nach der Punktion darf die Frau nicht unbeaufsichtigt bleiben und nicht selbst Autofahren. Außerdem sollte aufgrund des Infektionsrisikos ein Besuch in der Sauna / im Schwimmbad vermieden werden und nur geschützter Geschlechtsverkehr stattfinden.