NEXTCLINIC IVF Zentren Prof. Zech - Bregenz

Emotionale Begleitung

← zurück zur Startseite

NEXTCLINIC IVF Zentren Prof. Zech - Bregenz

Emotionale Begleitung

Mentale Ausgeglichenheit
und Stärke - ein Erfolgsfaktor

In einer Studie der Universität Heidelberg halten die Hälfte aller befragten Ärztinnen und Ärzte eine psychologische Betreuung von Paaren mit Kinderwunsch für notwendig. Wir teilen diese Meinung, möchten aber gleichzeitig auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Paare hinweisen. Jeder sucht bzw. braucht etwas anderes. Deshalb empfehlen wir drei Profis, welche spezielle Kenntnisse und Erfahrungen - in Mentalcoaching, psychologischer Beratung bzw. im Paar-Training - mitbringen.

1. Psychologische Beratung
2. Mentalcoaching
3. Fertifit-Trainingsprogramm


1. Psychologische Beratung

Die psychologische Beratung durch Mag. Karl-Heinz Brandt ist eine Individual- oder Paarberatung und beinhaltet psychologische Lernschritte und Hypnosetechniken.

Wie wir Ihnen helfen können

  • mit Tipps, wie Sie dem Stress während der Behandlung und nach der Rückgabe der Embryonen ein Schnippchen schlagen können
  • durch Unterstützung und Begleitung in sensiblen Phasen der Behandlung
  • mit Tipps, wie Sie die partnerschaftliche Sexualität in förderlichen Einklang mit der Behandlung bringen können
  • durch Erörterung grundsätzlicher Gedanken wie moralischer Bedenken, Grenzen der medizinischen Behandlung oder unterschiedlicher Standpunkte zwischen (Ehe-) Partnern
  • durch Begleitung und Anleitung, falls Sie an dem Punkt ankommen, an dem es heißt, dass der Kinderwunsch unerfüllt bleibt

Wir Menschen haben alle reichlich Erfahrung mit Wünschen, vom jüngsten Alter an. Ebenso ist uns vertraut, wie es sich anfühlt, wenn ein Wunsch anscheinend nicht in Erfüllung gehen will. Das ersehnte Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk, auf das wir uns als Kind "ganz fest gefreut" hatten und das nicht eintraf: wie viele Tränen wurden darum vergossen! Schlimmer trifft es uns jedoch, wenn wir uns die Anwesenheit einer anderen Person intensiv herbeiwünschen und diese nicht kommt. Das Kind etwa, das sich wünscht, seinen Papa oder seine Mama endlich wiederzusehen – und eine Absage erhält. Es kann für sein Leben das Vertrauen in die Zuverlässigkeit eines nahen Menschen verlieren. Oder wie verletzt es uns als Erwachsene, wenn wir uns wünschen, dass ein wichtiger Mensch für uns da sei, wir ihm etwas Persönliches sagen wollen oder unsere Freude, Wut, Begeisterung oder Trauer mit ihm teilen wollen – und er sich uns verweigert? Diese Beispiele machen uns deutlich, wie viel Kraft und Energie im Wünschen stecken kann. Inwieweit bin ich noch HerrIn meines Wunsches oder beherrscht er mich und lässt mich unsinnige Dinge tun? Während bei anderen Lebewesen Nachkommenschaft und Arterhaltung ein genetischer Zwang ist, haben wir Menschen die Freiheit, uns Kinder zu wünschen oder es bleiben zu lassen. Entscheidet sich ein Paar für diesen Wunsch, so wird es mit seiner Kraft und Energie unweigerlich in Berührung kommen, besonders wenn der Wunsch nach einem Kind auf Hindernisse trifft. Was dieser Kinderwunsch im Paar anrichten kann, lesen wir in wissenschaftlichen Studien wie auch in als Büchern erschienenen Erlebnisberichten. Inzwischen gibt es dazu auch viele Berichte aus psychologischer Sicht. Von "schwerer emotionaler Belastung" oder "Achterbahn der Gefühle" ist vielfach die Rede. Als besonders belastend erlebt das Paar das Einsetzen der Monatsblutung bei einem Misserfolg der Behandlung und die Wartezeit nach der Rückgabe der befruchteten Eizellen (Embryotransfer). Doch auch die IVF-Behandlung selbst und wie sie in den Alltag der Arbeitsstelle eingepasst werden kann, bringt das Paar mehr oder weniger unter Druck. Wir dürfen uns daher nicht wundern, dass in einer Studie der Universität Heidelberg die Hälfte aller befragten ÄrztInnen eine psychologische Betreuung von Paaren mit Kinderwunsch für notwendig hielt. Wie aber ist es zu verstehen, dass nur ein Drittel der befragten Paare selbst psychologische Unterstützung wünscht? Die wesentlichen Gründe dafür sind:

  • die Angst, als jemand da zu stehen, mit dem etwas nicht stimmt, also ins "Psycho-Eck" abgeschoben zu werden und
  • die Befürchtung, dass die seelische Belastung durch psychologische Betreuung noch zunehmen könnte.

Manche glauben zudem, eine psychologische Betreuung sei mit erheblichen Kosten verbunden. Eine wichtige Aufgabe für PsychologInnen lautet daher, über ihre Leistungen und deren Kosten zu informieren. So werden die Paare ermutigt, unter fachlicher Anregung das Herbeiwünschen eines Kindes im Bewusstsein ihrer seelischen Fähigkeiten und Stärken zu gestalten. Welches Paar weiß schon, dass etwa Übungen aus der Hypnosetherapie einen neuen Zugang zu der Kraft und der Energie des (Kinder-)Wünschens eröffnen können? Und der Wunsch dann leichter und gelassener erlebt wird und ein "spielerisches" Umgehen mit ihm entdeckt werden kann – statt dass er dem Paar (übel) mitspielt? Und dass eine psychologische Betreuung in der Regel nur 3 – 5 Stunden umfasst? Schon lange weiß man, dass verschiedene Entspannungsverfahren den Stress der Paare, besonders der Frauen, deutlich senken können. Dies wird in neueren Untersuchungen wieder bestätigt. Der Einsatz von Hypnoseübungen führte gar zu einer Erhöhung der Schwangerschaftsrate! Daraus leitet sich eine klare Botschaft an die Paare ab: den Wunsch nach einem Kind mit Hilfe psychologischer Anregung in die eigenen Hände zu nehmen, kann erheblich zu seiner Erfüllung beitragen

"Kurzberatung"

Eine psychologische Betreuung von Kinderwunschpaaren kann sehr unterschiedliche Themen zum Inhalt haben. Aus der Erfahrung langjähriger Tätigkeit, im Verbund mit den IVF-Zentren Prof. Zech, ist ein Kurzformat geschaffen worden. Es leitet sich aus der Hypnosetherapie her und kommt dort zur Anwendung, wo von der Frau/dem Paar eine psychologische Unterstützung gewünscht wird, aber die Zeit oder die Gelegenheit für ein vertieftes Gespräch nicht vorhanden ist. In den Begegnungen mit den Paaren nach der Eizellentnahme oder dem Embryotransfer hier im Bregenzer Institut ist diese Form der Kurzberatung eine von vielen Paaren geschätzte Form der psychologischen Unterstützung der medizinischen Behandlung. Ebenso können Paare bei dieser Gelegenheit erfahren, welche psychologischen Leistungen zum Thema Kinderwunsch erbracht werden können.

Falls Sie das Angebot einer Beratung von Mag. Brandt vor oder nach den Behandlungsschritten in unserem IVF Zentrum in Bregenz nutzen möchten, so geben Sie Ihren Wunsch bitte unseren Mitarbeiterinnen vom medizinischen Dienst oder telefonisch dem Infocenter bekannt. Die Verrechnung erfolgt getrennt von der medizinischen Behandlung.

Beitrag auf unserem
:
Interview mit Klinik-Psychologe Karl-Heinz Brandt

2. Mentalcoaching

Sie haben einen nächsten Schritt auf Ihrem Weg zum Wunschkind gewagt – oder Sie überlegen, diesen nächsten Schritt zu machen und sich einem Spezialisten der assistierten Reproduktion anzuvertrauen. Dann können Sie sich in kaum bessere Hände begeben, als in die der Teams der IVF Zentren von Prof. Zech. Hier wird alles erdenklich Mögliche unternommen, um Sie medizinisch und menschlich bestens zu betreuen. So ist es dem Team auch besonders wichtig, dass Sie sich wohl fühlen und eine möglichst individuelle Betreuung erfahren. Eine zusätzliche Möglichkeit, den Behandlungsablauf förderlich und individuell auf Ihre Persönlichkeit abgestimmt zu begleiten, ist ein Mentalcoaching.

Dieses Coaching umfasst eine emotionale, persönliche und individuelle Betreuung über 3 - 4 Termine (insgesamt über 5 Stunden) in den Räumlichkeiten von Frau Caroline Festini in Bregenz vor oder parallel zum medizinischen Behandlungsverlauf. In einem auf den Aufenthalt in Bregenz abgestimmtem Programm (3 Termine zu insgesamt 5 h) können viele Themen hinterleuchtet werden, die Ihr Wohlbefinden und Ihre Lebensqualität durch das bisher ausgebliebene Elternglück oft schwer belasten. Im speziellen, begleitenden Mentalpaket tragen unter anderem folgende Bereiche zu Ihrer persönlichen und nachhaltigen Entspannung bei:

  • Umgang mit Anspannung, Erwartung und Ängsten
  • aktive Gestaltung Ihres Wohlbefindens
  • Einflussnahme auf Ihre Sichtweisen und Bewertungen von Situationen und Erlebnissen
  • Nutzung Ihrer Ressourcen
  • Reflektieren Ihrer Ziele und Wünsche
  • Definition von "Erfolg" und "Glück" – Verabschiedung vom Druck
  • Entspannung und Genuss in dieser intensiven und besonderen Zeit

Selbstverständlich sind auch längerfristige Coachingprozesse vor Ort möglich – Caroline Festini begleitet Sie sehr gerne auf Ihrem Weg ob als Vorbereitung auf eine IVF-Behandlung, eine Begleitung des Behandlungszyklus oder eine Nachbetreuung – wenn es heißt, das anzunehmen, was ist. Informieren Sie sich persönlich bei Caroline Festini über die mögliche mentale Begleitung. Stimmen Sie gewünschte Termine für ein behandlungsbegleitendes Mentalcoaching frühzeitig ab. Die Verrechnung erfolgt getrennt von den medizinischen Behandlungen.

3. Fertifit-Trainingsprogramm

Stärken Sie Ihre Partnerschaft und bewältigen Sie den unerfüllten Kinderwunsch zusammen! Das Fertifit-Trainingsprogramm eignet sich für alle Paare mit unerfülltem Kinderwunsch. Dabei spielt es keine Rolle, warum der unerfüllte Kinderwunsch besteht (hormonelle Störung, wiederholte Aborte etc.), oder ob weitere Behandlungen dafür in Anspruch genommen werden (IVF, Inseminationen etc.). Das Fertifit-Trainingsprogramm besteht aus Modulen, deren Wirksamkeit wissenschaftlich untersucht und überprüft worden sind und besteht aus 5 bis maximal 8 Sitzungen. Es wird vom Klaus-Grawe-Institut für psychologische Therapie in Zürich angeboten.

Inhalt des Programms

Das Fertifit Trainingsprogramm stärkt Ihre Partnerschaft und unterstützt Sie dabei,

  • miteinander zu reden und zuzuhören,
  • Gefühle und Gedanken auszutauschen,
  • gelassener mit Stress umzugehen,
  • Ihr Leben vielseitig und offen zu gestalten,
  • die aktuelle Situation und Ihr Verhalten zu verstehen,
  • und individuelle Krisen zu bewältigen.

Das Fertifit-Trainingsprogramm wurde im Rahmen einer Forschungsarbeit (in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Nina Heinrichs, Technische Universität Braunschweig) entwickelt und besteht ausschließlich aus Modulen, deren Wirksamkeit wissenschaftlich untersucht und überprüft worden sind. Evidenzbasierte Trainingsprogramme haben eine erwiesene Wirksamkeit und sind deshalb erfolgversprechend.

Ablauf des Trainings

Es ist wichtig, dass das Trainingsprogramm Ihren Bedürfnissen als Paar entspricht! Nach einer sorgfältigen Abklärung wird ein individuelles Programm für Sie zusammengestellt:

  • Sorgfältige Abklärung: 2 Module, 1 Sitzung (ca. 2.5h)
  • Stärkung der Partnerschaft (inkl. Kommunikationstraining): 5 Module, 2-3 Sitzungen (à 2h‘)
  • 5 Trainingsmodule (Stressbewältigung & Gelassenheit, Unterstützende Gedanken, Umgang mit Emotionen, Lebensqualität, eigene Muster verstehen): 5 Module, 2-3 Sitzungen, je nach Bedarf
  • Prophylaxe & Integration: 2 Module, 1 Sitzung

Das Fertifit-Trainingsprogramm besteht je nach Bedarf aus 8-13 Modulen, die in 5-7 Sitzungen absolviert werden können. Das Training kann auch abends oder samstags absolviert werden. Die Terminierung geschieht individuell nach Kontaktnahme. Die Verrechnung erfolgt getrennt von den medizinischen Behandlungen.

Beitrag auf unserem
:
Partnerschaft und unerfüllter Kinderwunsch

Psychol. Beratung
Mag. Karl-Heinz Brandt
Mentalcoaching
Caroline Festini
Fertifit-Programm
Lic.phil. Misa Yamanaka

KONTAKT